Wohlstand ohne Wachstum. Leben und Wirtschaften in einer endlichen Welt

„Der Mythos Wachstum hat versagt.“

Tim Jackson zeigt uns in seinem Werk „Wohlstand ohne Wachstum“ auf, dass unser gegenwärtiger Wirtschaftstyp nicht zukunftsfähig ist. Rigoros rechnet er mit den Folgen der Wachstumsfixierung ab, mit der Erkenntnis, dass jenes Modell am Ende ist. Doch wer dieses System in Frage stellte, galt lange Zeit als wahnsinnig.

Nur wird angesichts knapper werdender Rohstoffe, den immer offensichtlicher zutage tretenden Folgen des anthropogen erzeugten Klimawandels und zunehmender sozialer Ungerechtigkeiten immer deutlicher, dass wir so nicht weitermachen können. Wohlstand wird heutzutage mit Einkommen oder Reichtum gleichgesetzt. Als Wohlfahrtsindikator dient das BIP. Das permanente Streben nach Wachstum hat den Planeten Erde an die Grenzen seiner ökologischen Belastbarkeit gebracht.

Die Frage, die der Autor in den Fokus rückt, lautet demnach, ob das wir uns des Bruttoinlandsprodukts als Wohlfahrts- und Glücksindikator bedienen sollen? Sind das Streben nach materiellem Reichtum und ein ausufernder Konsum Ziele, die uns glücklich machen? Tim Jackson tritt diesen Anischten entschieden entgegen.

Viel mehr zeigt er sehr eindrucksvoll beispielhafte Wege und Handlungsschritte auf, wachstumsbedingte ökologische und soziale Ungerechtigkeiten zu überwinden, mit der Vision einer nachhaltigen, lebenswerten und gerechten Zukunft.

Rezensent: Ruben Foppe

 

Tim Jackson

Wohlstand ohne Wachstum

2011

Oekom Verlag München