Intelligent Wachsen. Die grüne Revolution

 

Ökologische Warnsignale, wie der Klimawandel, die Wasserkrise und die Verknappung fruchtbarer Böden und sozial-ökonomische Krisen, wie die schwere Wirtschaftskrise in Europa, erfordern ein neues Wirtschaftsmodell.“

Intelligent Wachsen. Die grüne Revolution skizziert ein ökologisches, systemisches und intelligentes Wirtschaftswachstum, indem sich Ökologie und Wohlstand integrieren lassen. Wachsen mit der Natur statt Raubbau markiert zentrale Merkmale für den Paradigmenwechsel, der in eine „grüne Revolution“ führen soll. Dabei werden die Produktionsweisen auf Grundlage erneuerbarer Energiequellen und hocheffizienter Technologien umgebaut, für die es an verschiedenen Stellen bereits ermutigende Beispiele gibt. Für verschiedene Handlungsfelder, unter anderem Energiewende, Landwirtschaft, Bioökonomie und die postfossile Stadt, zeigt Fücks auf, dass es eines systemischen Dreiklangs aus wissenschaftlichen, politischen und sozialen Innovationen bedarf, um die großen ökologischen Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen.

Fücks ist Leiter der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin und wendet sich in seinem Buch gegen die Annahme, Konsumverzicht oder veränderte Lebensstile alleine seien geeignet, die massiven ökologischen Herausforderungen der Zukunft zu meistern. In Teilen der hochentwickelten Länder Europas und Amerikas könne dies von Bedeutung sein, für Entwicklungsländer und angesichts des dort zu erwartenden Bevölkerungswachstums hingegen sei dieser Anspruch zynisch. Innovationen, wie ressourcenschonende Fahrzeuge oder Kunststoffe auf Pflanzenbasis könnten sich hingegen zu Wachstumstreibern einer globalen Ökonomie entwickeln. Wohlstand, Lebensqualität und nachhaltige Ressourcennutzung sind machbar, lautet die zentrale Botschaft. Damit wendet sich der Autor gegen die derzeit populären Modelle einer Postwachstumsökonomie.

Das lesenswerte, mit zahlreichen Fakten argumentierende Buch erzeugt Begeisterung für die Gestaltung einer ökologischen, ökonomischen und sozialen Moderne, es verbreitet gleichsam Aufbruchsstimmung und Gestaltungsfreude. In seinem sozialökologischen Programm, argumentiert Fücks politisch: statt individuelles Verhalten und Lebensstile in den Mittelpunkt zu stellen fordert er, die Änderung der Verhältnisse, als zentrales Thema in den Handlungsfokus zu rücken.

Von Dr. Stephan Rietmann

 

 

Ralf Fücks
Intelligent Wachsen. Die grüne Revolution
2013
Carl Hanser Verlag München