Bericht aus der Zukunft. Wie der grüne Wandel funktioniert

„…ein Buch der Zuversicht in schwierigen Zeiten.“

Der Autor Marcus Franken ist studierter Umwelttechniker und seit 2008 Chefredakteur des Umwelt-Magazins zeo2.

Er unterscheidet zu Beginn seines Berichts zwischen Ökopessimisten und Wachstumsoptimisten („Die Pessimisten erwarten nach dem scheinbar unvermeidlichen Zivilisationsbruch düstere Zeiten. Für die Optimisten kommt das Beste erst danach.“) und schlägt sich selbst auf die optimistische Seite. Diese positive Grundeinstellung trägt seinen Bericht und weckt das Interesse an den beschriebenen Aktivitäten und Projekten. Trotz aller positiver Grundstimmung wird deutlich, dass Veränderungen unbedingt notwendig sind.

Marcus Franken gibt einen gut strukturierten Überblick zu den relevanten Themenbereichen Energie, Mobilität, Stadtentwicklung und Wirtschaft. Neben der Darstellung der Probleme im Hier und Jetzt fokussiert sich Franken im Schwerpunkt auf Aktivitäten und Projekte („Beispiele des Gelingens“), die in den verschiedenen Bereichen Zukunftswege aufzeigen. Wie zum Beispiel die Entwicklung von Carsharing oder Elektrofahrzeugen im Bereich Mobilität. Jedes große Kapitel schließt mit einer Innovations-Übersicht ab. Hier charakterisiert und bewertet der Autor relevante Produkte und Projekte anhand ihrer Potenziale und ihrer Realisierbarkeit.

Das Buch ist sach- und fachkundig mit vielen Fakten versehen und dabei – der journalistischen Herkunft des Autors sei es gedankt – sehr flüssig lesbar geschrieben. Als Leser wünscht man sich geradezu ein Update alle paar Jahre, wohl wissend wie schnell sich technische Entwicklungen überholen. Wünschen würde ich mir außerdem ein zusätzliches Kapitel zum Thema Ernährung.

Rezensent: Dr. Stefan Meinsen

 

Marcus Franken
Bericht aus der Zukunft. Wie der grüne Wandel funktioniert
2013
Oekom Verlag München