Arbeitsumgebung

Arbeitsumgebungen sind vernetzte und interaktive Systeme mit interdisziplinaren Schnittstellen. Durch die Veränderung von Arbeit hat sich die Gestaltung von Arbeitsumgebungen verändert. Welchen Einfluss haben neue Arbeitsweisen auf die Arbeitsleistung von Mitarbeiter/-innen? Früher klar abgegrenzte Büroformen verschwimmen, sodass Unternehmen sich nicht mehr für ein konkretes Bürokonzept entscheiden, sondern versuchen müssen, den diversen Anforderungen und dem Wunsch nach verschiedenen Arbeitsorten gerecht zu werden.

Warum ist die richtige Arbeitsumgebung von großer Bedeutung? Durch eine gelungene Gestaltung der Arbeitsumgebung können Produktivität, Interaktion, Mitarbeiterbindung, Flexibilität und Kreativität gefördert werden. Gleichzeitig können dadurch Kosten eingespart werden. Doch wie kann man dauerhaft ein gutes Arbeitsumfeld schaffen, in einer Arbeitswelt, die im ständigen Wandel ist? Neue Arbeitswelten entstehen, in denen verschiedene Generationen aufeinander treffen, die sich aufgrund immer schnelleren gesellschaftlichen Entwicklungen deutlich mehr voneinander unterscheiden als früher. Der demographische Wandel sorgt dafür, dass die Erwerbsbevölkerung immer älter wird, sodass die Mitarbeiter/-innen mit einer immer diverseren Arbeitsumgebung umgehen müssen und sich für Unternehmen verstärkt die Herausforderung der generationsübergreifenden Arbeitsgestaltung zeigt. Der geplante Anstieg des Rentenalters wird diese Herausforderung noch vergrößern.

Bildschirmfoto 2016-03-15 um 10.12.53

Zusätzlich sorgt technologischer Fortschritt für Erneuerungen. Wie können technische Innovationen zum Vorteil der Mitarbeiter/-innen genutzt werden, ohne sie durch Überwachung in ihrer Arbeit einzuschränken? Welche Arbeitsplätze gehen dadurch verloren und welche werden neu geschaffen? Wie können bereits bestehende Arbeitsplätze so angepasst werden, dass sie neuen Anforderungen gerecht werden? Wie kann man den Erfahrungsvorsprung der älteren Generationen und die technische Affinität der jüngeren Generation kombinieren und so allen Mitarbeiter-/innen einen „happy working place“ unter den neuen Rahmenbedingungen ermöglichen? Ist so ein einheitlicher Arbeitsplatz überhaupt zu realisieren?

Quelle:

Bellmann, L., Kistler, E., & Wahse, J. (2007). Demographischer Wandel: Betriebe müssen sich auf alternde Belegschaften einstellen (No. 21/2007). IAB-Kurzbericht.

Oeschger, D. A. (2015). Gestaltung einer Innovationsprozess-orientierten Arbeitsumgebung für die industrielle Forschung. Stuttgart: Frauenhofer Verlag.

Ergebnisse der Studie „Personalentwicklung 2020“ (Institut Futur an der Freien Universität Berlin)